logopreload

DER AUSBLICK AUS CIMA ROCCHETTA


 

Parken Sie das Auto in Piazzale Chiara d'Assisi, im Ortsteil Piovere. Folgen Sie darauf via Antonio Gramsci bis Sie via Noezzo kreuzen.
Folgen Sie via Noezzo für etwa 300 m bergauf. Dann biegen Sie links ab auf den Weg 244. Nach dem ersten Wegabschnitt (der sehr steil ist) folgen Sie der Beschilderung für Weg 235. An einer Kreuzung erreichen Sie einen alten Saumpfad: Biegen Sie rechts ab in Richtung Cima Rocchetta. Um Cima Rocchetta zu erreichen, müssen Sie nach etwa 600 Metern vom Weg abweichen, indem Sie rechts abbiegen. Die Umleitung wird nach einem kleinen Tal mit eindrucksvollen Buchen sichtbar.
Hier können Sie die Ruine eines kleinen Hauses auf dem Hügel zu Ihrer Rechten beobachten. Ungefähr 50 Meter nach dem Gebäude erreicht man Cima Rocchetta. Kehren Sie danach  auf den Weg 235 zurück und gehen 200 Meter weiter bergauf, bis Sie eine Sennhütte erreichen. Folgen Sie dem Weg zu Ihrer Rechten Seite, bis Sie den Wegweiser 243 erreicht haben. Auf der linken Seite, etwa 30 Meter weiter, finden Sie den Weg 244b, der zurück zum Weg 244 führt. Von hier aus können Sie ganz einfach zum alten Weiler von Piovere zurückkehren.

1- DER TAMPA WEG

Der Weg 244 ist besonders schön. Er erstreckt sich von Castello bis Piovere, wo er sich mit einem alten Saumpfad kreuzt. Der Saumpfad verband Muslone mit Boldis, und erstreckte sich in Richtung Monte Denervo.  Der Weg wurde in Erinnerung an einen Köhler, der sein ganzes Leben in der Gegend oberhalb des Weilers Piovere arbeitete, in "Tampa-Weg" umbenannt. Seine Hartnäckigkeit ließ ihn immer wieder nach einer Lösung für das Dürreproblem in seinem Arbeitsgebiet suchen. Um sich Wasser zu verschaffen, ohne hin und wieder ins Tal fahren zu müssen, wandte sich Tampa an einen Wünschelrutengänger. Dieser zeigte ihm die Stelle, an der er graben sollte. Trotzdem waren die Dorfbewohner skeptisch gegenüber Tampas Vorhaben. In der Tat war es bekannt, dass kein Wasser in dieser Gegend zu finden war.  Der Köhler war entschlossener denn je und grub zwei Tunnel. Der erste Tunnel, den der Köhler grub, stürzte zusammen mit dem direkt daneben liegenden, dem "giàl", ein. Die Legende besagt, dass aber der zweite Tunnel Tampa zum Erfolg führte. Der Tampa Weg war seit langer Zeit vergessen, als eine Gruppe von Wanderern ihn wiederentdeckte. Heute ist es Zeugnis für die Stärke und Entschlossenheit, die notwendig waren, um im rauen Hinterland der Gardasee-Region zu leben. Das "giàl" und die Kohleherstellung werden im Abschnitt zum "Befestigten Gipfel" ausführlich behandelt.

TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN

  • Schwierigkeitsgrad: mittel – schwierig
  • Länge: 7,5 Km
  • Höhenunterschied: 600 m
  • Dauer: 4 Stunden
  • Landschaft:  

ANMERKUNGEN

Stellenweise sehr technisch, vor allem im ersten Teil der Strecke.

 

Download gpx

Möchten Sie die GPX-Datei der Strecke herunterladen? Hinterlassen Sie uns bitte Ihre E-Mail-Adresse

Akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung an lesen
mappa