Language
Brescia wird als Löwin Italiens bekannt

Brescia

"Brescia, die starke und unbeugsame Stadt, 
​Brescia die Löwin Italiens, getränkt vom Blut des Feindes."
 

Brescia (in Dialekt auch Brèsa oder Brèha genannt) ist eine Stadt mit 190.000 Einwohnern im Norden von Italien. Sie ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und die zweitgrößte Stadt der Region. Brescia trägt den Beinamen "Löwin Italiens", der ihr von Aleandro Aleardi verliehen wurde und durch den Dichter Giosuè Carducci berühmt wurde. Die Stadt liegt in der Nähe des Val Trompia am Fuße des Monte Maddalena (874m) und des Colle Cidneo, auf dem sich auch die Burg von Brescia befindet.


Piazza della Loggia

Dieser architektonische Komplex ist der schönste Platz der Stadt und ein bemerkenswertes Beispiel für die Stadtplätze der Renaissancen. Das bedeutendste Gebäude ist die "Loggia", mit dessen Bau 1492 begonnen wurde und das heute der Sitz der Gemeindeverwaltung ist. An der Südseite befinden sich die beiden Häuser der „Monte di Pietà , auch "Loggetta" genannt. Um die Geschäfte auf der linken Seite der Piazza, die aus Holzbauten bestanden, vor den häufigen Bränden zu schützen, wurde im XIV Jahrhundert eine Steinwand gebaut, wobei hierfür auch die bei dem Fundamentaushub gefundenen Steine aus der Römerzeit verwendet wurden. Am 28. Mai 1974 fand auf diesem Platz das dramatische Blutbad der Piazza Loggia statt​.

Piazza della Vittoria

Dieser urbane und archetektonische Komplex wurde in den dreißiger Jahren des XX Jahrhunderts unter dem Zeichen der Architektur des Rationalismus und Faschismus erbaut. Für den Bau dieses Platzes wurde das mittelalterliche Wohnviertel Carmine, das sich damals bis dorthin erstreckte (dort befanden sich auch die Reste der Curia ducis, dem Sitz von langobardischen Königen und dem Ort, an dem auch der Kaiser des Heiligen Römischen Reiches verweilte) abgerissen. So entstand zusätzlich zu der Piazza Loggia und der Piazza Paolo VI eine neuer großer Platz. Hier wurden neue Gebäude errichtete, in denen unter anderem die Post Zentrale untergebracht ist. Unter der Piazza befindet sich auch ein großer Parkplatz.

Piazza Paolo VI

Sehenswert sind auf diesem Platz:

• Der neue Dom. Er ist reich an Meisterwerken und beherbergt einen Renaissanceschrein aus dem Jahr 1710, der die Reliquien des San Apollonio und San Filastrio enthält. Bewundernswert ist auch die drittgrößte Kuppel Italiens, die nur von den Kuppeln von San Pietro in Rom und Santa Maria del Fiore in Florenz übertroffen wird.
• Der Broletto ist ein antiker Gemeindepalast zu dem la Torre del Popolo (auch Pegol genannt) und die Loggia delle grida (ein Wiederaufbau aus dem 19. Jahrhundert) gehört.
• Der alte Dom oder Rotonda wurde im X Jahrhundert erbaut und birgt mehrere Werke von Palma il giovane, von Moretto und von il Romanino. Das Gebäude ist auch ein wichtiges Symbol der römischen Architektur.

Piazza del Foro


In der Piazza del Foro findet man die größte Ansammlung von Überresten der römischen Epoche der ganzen Lombardei.
Unter anderem befinden sich dort die beeindruckenden Ruinen des Capitoliums , des angrenzenden Theaters und des Forums selbst.
Etwas südlicher, in der Piazzetta Labus, befindet sich die Ruine der Basilika, deren architektonischen Elemente noch heute an den Fassaden der alten Häuser, die auf den Ruinen erbaut wurden, sichtbar sind.

IKloster San Salvatore und Santa Giulia

Die Basilika San Salvatore ist ein Bespiel der hochmittelalterlichen, norditalienischen Architektur. Das ehemalige Kloster beherbergt außerdem das Museo della città, in dem der Besucher zahlreiche Kunstwerke der Geschichte Brescias, wie la Vittoria Alata und la Croce di Desiderio, bewundern kann.

Laut der Überlieferung fand in diesem Kloster Ermengarda, die Tochter des langobardischen Königs Desiderio, Zuflucht nachdem sie von ihrem Mann Karl dem Großen verstoßen wurde. Von diesen Geschehnissen inspiriert verfasste Alessandro Manzoni die Tragödie Adelchi.

Das Grand Theatre

Das große Gebäude zeichnet sich durch seine archetektonische Vielseitigkeit aus, die auf die dreihundertjährigen Anpassungen und Umwandlungen zurückzuführen ist.

Einzigartig ist, dass dieses Theater seit seiner Eröffnung kontinuierlich genutzt wurde und so befindet es sich auch heute noch an der gleichen Stelle, an der es 1664 als das öffentliche Theater von Brescia eröffnet wurde.

Die Mille Miglia

Brescia ist der Ausgangspunkt des Oldtimer Wettbewerbs Mille Miglia, einem historischen Autorennen, das jedes Jahr im Mai auf der Strecke zwischen Brescia und Rom abgehalten wird. Zu dem Rennen zugelassen werden nur Autos mit einem Baujahr vor 1957, dem Jahr als aus Sicherheitsgründen die frühere Version der Mille Miglia, die gara di velocità (Wettkampf der Schnelligkeit), eingestellt wurde.

In dem Klosterkomplex mit lombardischem Ursprung ist das Stadtmuseum von Brescia untergebracht. Die Bauten aus verschiedenen Zeitepochen befinden sich unterhalb der Burg, an dem Decumano Massimo der römischen Stadt.

Das Kloster wurde 753 von dem langobardischen König Desiderio und seiner Frau Ansa gegründet und entstand auf einem Gebiet, auf dem sich in der römischen Epoche die “Domus”(Häuser der reichen Familien) befanden. In den folgenden Jahrhunderten folgten An- und Umbauten, vor allem in der Kommunalzeit  und im späten 15. Jahrhundert.

Der Komplex umfasst Kreuzgänge und drei, mit farbenprächtigen Fresken verzierte, Kirchen aus verschiedenen Epochen:
•    Die Basilica di San Salvatore, langobardisch,
•    Die romanische Kirche Santa Maria in Solario
•    Die Kirche Santa Giulia aus der Renaissance.

Zeugnisse von zweitausend Jahre Geschichte befinden sich in den Gebäuden dieses Komplexes, die selbst Teil der Ausstellung des neuen Museums sind : eine Ausstellungsfläche von ca. 12.000 m² um die Geschichte von Brescia kennenzulernen:
•    Archäologische Funde,
•    Mosaike,
•    Fresken,
•    Statuen und Kunstwerke aus verschiedenen Epochen.

Öffnungszeiten
Winter Sommer
Von Dienstag bis Sonntag von 09.30-17.30 Uhr Von Dienstag bis Sonntag von 10.00 alle 20.00 Uhr
Freitags bis 22.00 Uhr

Eintritt
5,10 Euro
ermäßigter Preis: 3,60 Euro
Kombi-Ticket für alle städtischen Museen: 10,30 Euro

Informationen
Freephone 800762811
Reservierungen 030 2977834

Offizielle Website: www.comune.brescia.it

Via Martinengo da Barco, 1
Tel. 030 3774999

Offizielle Website: www.bresciamusei.com
Offizielle Website: info@bresciamusei.com

 

Castello Masio Visconteo
Tel. 030 293292

Offizielle Website: www.bresciamusei.com
Offizielle Website: info@bresciamusei.com

 

Via Ozanam, 4
Tel. 030 2978672

 Offizielle Website: www.comune.brescia.it

 

Via Musei, 57/1

Offizielle Website: www.bresciamusei.com

 

Das Museum  Mille Miglia wurde als lebendiges Zeugnis des “schönsten Rennen der Welt” gegründet, ein dynamisches, spannendes, interaktives und mitreißendes Museum.

Viale della Rimembranza, 3 Sant'Eufemia
Tel. 030 3365631

Eintritt:
ganze € 10,00
reduziert € 8,00
täglich geöffnet von 9.00 bis 18.00