Language
Ausflüge mit dem Auto in Tignale Gardasee

Ausflüge mit dem Auto

Wir präsentieren Ihnen hier einige Vorschläge für interessante Ausflüge in die Umgebung von Tignale.

Besuch des archäologischen Museums Mucchi in Salò, des Vittoriale degli Italiani in Gardone Riviera und des Papier-Museums in Toscolano Maderno.
Ganztägiger Ausflug, der über eine faszinierende Route zu den 5 Seen führt.

Dies ist der längste der 3 vorgeschlagenen Ausflüge und nimmt den ganzen Tag in Anspruch, da sich unterwegs schöne Wanderwege, Bademöglichkeiten, Imbisse usw. anbieten.
Von Tignale aus fährt man mit dem Auto in Richtung Süden bis nach Gargnano; von dort führt der Weg über eine Panoramastraße nach Navazzo und weiter bis zum Lago di Valvestino (ca. 1 Std. Fahrtzeit).
Der Valvestinosee, das erste Ziel des Ausfluges, ist ein künstlicher Stausee in der Provinz Brescia (Region Lombardei). Dieser durch den Fluss Toscolano gespeiste See entstand 1962 durch den Bau des Staudammes in Ponte Cola und dient als Wasserspeicher für ein Elektrizitätswerk in der Nähe von Gargnano.

Von hier fahren Sie weiter über Bollone und Capovalle nach Idro. Hier befindet sich das zweite Ziel unseres Ausfluges, der Lago d‘Idro, der zu den saubersten Seen Italiens gehört (Fahrtzeit ca. 30 Minuten). Gespeist wird er von dem Fluss Chiese, der gleichzeitig den Zufluss und Abfluss darstellt. Der von den Ausläufern der Dolomiten abgeschirmte See ist 12 km lang und 2 km breit. Umgeben von bewaldeten Bergen und Tälern mit charakteristischen Ortschaften, lädt dieses Gebiet zu ruhigen Spaziergängen oder zum Kauf von typischen Spezialitäten und Souvenirs ein. Natürlich können Sie auch die Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad in diesem See nutzen.

Wir fahren nun weiter auf die andere Seite des Sees und über eine relativ gut befahrbare Straße nach Norden bis zum Lago d’Ampola in der Nähe von Tiarno (ca. 40 Minuten Fahrtzeit). Dieser kleine See liegt in dem gleichnamigen Tal, das zum dem Gebiet der Gemeinde Tiarno di Sopra (Provinz Trento) gehört. In der Nähe befindet sich die Wasserscheide der Flussbetten der Sarca-Garda und Chiese. Das Becken des Sees wird von mehreren kleinen Bächen gespeist, sein Haupt-Zufluss ist der Bach Oriv und am südlichen Ende entspringt der Palvico Abfluss. Der Pflanzenreichtum dieses Naturschutzgebietes gibt dem Biotop ein vielseitiges Gepräge und macht es zum Lebensraum einer reichen Fauna.

Vom Lago d’Ampola führt uns der Weg nun über Bezzecca zum Lago di Ledro (Fahrtzeit ca. 20 Minuten), einer der schönsten und saubersten Seen der Region Trentino. Der Farbwechsel des klaren, türkisfarbenen Wassers lädt im Sommer zum Baden, Fischen, Segeln und zu anderen Wassersportarten ein. Der Ledrosee ist nicht nur durch seine wunderschöne Landschaft, sonder vor allem durch seine Pfahlbauten am östlichen Ufer des Sees bekannt. Diese Überreste aus der Bronzezeit wurden zufällig entdeckt, als der See wegen des Anschlusses an das Wasserkraftwerk in Riva del Garda abgesenkt wurde. Die Pfahlbautensiedlung gehört durch ihre Ausdehnung und ihren guten Erhaltungszustandes zu den bedeutendsten in ganz Europa. Zum Baden laden vier schön angelegte Kiesstrände ein: in Molina di Ledro im Ortsteil Besta, Mezzolago, Pieve di Ledro oder in Pur. Außerdem kann man an diesen Stränden auch Tretboote, Katamarane, Ruder- und Segelboote und Kanus mieten.

Über eine gut ausgebaute neue Straße und ein langes Tunnel gelangen wir auf unserer Heimfahrt zunächst nach Riva und entlang des Gardasees wieder zu unserem Ausgangspunkt Tignale (Fahrtzeit ca. 40 Minuten)

Von Tignale nach Limone, mit der Fähre bis nach Malcesine und von dort mit der Seilbahn auf den Monte Baldo.